St. Emil (Sturer Emil)

    • ich glaub das wird der schlechteste Tank im Spiel, wer den Dicken Max nicht mag wird den Emil hassen.

      Edit:
      Mein ersten Eindruck muss ich korrigieren. Mit der 12, 8 er Gun und zunehmender Besatzungsausbildung wird er doch noch zu einem brauchbaren TD.

      Mit der Kanone kann man keine Premiummunition verschiessen ( braucht man auch nicht )
      Will WG kein Geld mehr verdienen ? kenne keinen Anderen Panzer bei dem das der Fall ist.

      Bisschen schneller könnte er dennoch sein.

      The post was edited 1 time, last by raiwer ().

    • Mein Eindruck zu Emil nach knapp 50 Fahrten:

      Panzerung, ist nicht
      Geschwindigkeit, ist nicht
      Seitenrichtbereicht, ist nicht
      Tarnwert, ist nicht

      Die Stockkanone ist klasse, die Top soll noch besser sein, Beurteilung reiche ich nach.
      Negativerrichtbereich, unschlagbar.

      Und genau damit muss man spielen um auch Panzerung zu haben, man fährt an einem Hügel hoch so das man darüber hinweg schiessen kann dabei winkelt sich die Panzerung so an das man selbst von einer SU-152 noch Abpraller kassiert. Dennoch natürlich nie lange so verharren.

      Alles in allem ein sehr gewöhnungsbedürftiger TD, so richtig Snipen geht nicht weil man, einmal aufgeklärt nicht weg kommt, in der Gruppe bleiben geht auch nicht, weil man a) nicht mitfahren kann und b) zu zerbrechlich ist. Auch das Tarnnetz und oder Schere kann man vergessen, weil man ständig kleinste Bewegungen macht um Vorhalt zu geben oder ähnliches, und man eben nur einen sehr schmalen Richtbereich hat.
      Out of Order
    • raiwer wrote:

      Mit der Kanone kann man keine Premiummunition verschiessen ( braucht man auch nicht )

      Will WG kein Geld mehr verdienen ? kenne keinen Anderen Panzer bei dem das der Fall ist.
      Das ist beim Pz.Sfl. IVc genau so. Schon mit der stock gun braucht man quasi nie APCR, mit der mittleren gleich gar nicht.
    • Bis jetzt läuft der ganz gut. Die Gun ist ein Traum, und das Fahrverhalten bin ich vom Dicken gewohnt.
      Die 15 Schuss machen mich trotzdem fertig.. . Da muss jeder Schuss sitzen.

      Gegner finden den nicht so toll wenn er in ihre Richtung schaut.
    • Schwerer Emil

      Also, ich persönlich tue mich sehr schwer mit dem Emil. Ich halte mich eigentlich für einen guten Jagdpanzerfahrer, aber mit dem hier komme ich einfach nicht auf einen grünen Zweig. Ich schließe mich @himmelherrgottnocheins in allen Punkten an

      himmelherrgottnocheins wrote:

      Panzerung, ist nicht
      Geschwindigkeit, ist nicht
      Seitenrichtbereicht, ist nicht
      Tarnwert, ist nicht

      Die Stockkanone ist klasse ...

      Negativerrichtbereich, unschlagbar.
      Ich habe mittlerweile weit über hundert Fahrten damit - ja, ich grinde mich tapfer hoch - und bin laut wotbstars.com/index.php?usr=mad_one_one&geo=EU&lng=eng aktuell (sicher nur vorübergehend) unter den Top 30, aber dennoch mit nur gelber Star1-Wertung und Siegrate nur ganz knapp über 50 % und auch, trotz gelegentlich starken Abschneides mit 4 Kills und 3000+ Damage - immer noch ohne Panzerass. Ich bin allerdings auch alles solo gefahren.

      Das Hauptproblem ist für mich die mangelnde Drehgeschwindigkeit und außerdem die im Ergebnis dann doch zu langsame Schussfolge. Bei den üblichen schlechten Teams ist man damit allzuoft verloren, wenn die schnellen Meds und Lights herangedüst kommen. Und größere Positionswechsel sind kaum jemals rechtzeitig zu schaffen.

      Ich fahre übrigens lieber die Stockkanone als die Top-Kanone, denn letztere hat kein APCR/HEAT und sieht deshalb insbesondere bei den IS-3/6/Defender-Horden häufiger rote Panzerung, durch die man nicht durchkommt, und selbst die HE macht dann auch gerne mal nur hundert Schaden oder landet in den Ketten oder so. Bei dem langen Reload ist das dann zu wenig. Da ist die Stockkanone, die über APCR verfügt, für mich zuverlässiger.

      Schön ist: Der einmalig große negative Richtwinkel ermöglicht in vereinzelten, speziellen Spielsituationen wirklich grandiose Gefechte. Aber leider ergibt sich das viel zu selten.

      Alles in allem eine herbe Enttäuschung nach dem Vorgänger "Nashorn" - den ich super finde.

      The post was edited 1 time, last by mad_one_one ().

    • mad_one_one wrote:

      Ich fahre übrigens lieber die Stockkanone als die Top-Kanone, denn letztere hat kein APCR/HEAT und sieht deshalb insbesondere bei den IS-3/6/Defender-Horden häufiger rote Panzerung, durch die man nicht durchkommt, und selbst die HE macht dann auch gerne mal nur hundert Schaden oder landet in den Ketten oder so.
      Sieh nochmal genauer hin:
      Die 12.8er hat selbst mit AP mehr Pen als die 10.5er mit APCR.
      Zudem zielt sie schneller ein, ist dafür ein bisschen ungenauer.
      Ich sehe das daher so:

      12.8er für kürzere Distanzen, Deckung nach jedem Schuss (hoher Alpha, langer Reload, zu ungenau für long range, zielt schnell ein für snap shots)

      10.5er zum snipen, große Entfernungen (außerhalb der Sichtweite der Gegner, um auch beim Schuss nicht aufzugehen), weniger Alpha, dafür höhere DpM (2300 vs 2000), ausreichend genau, außerdem fliegt die APCR schön schnell. Zum Problem kann natürlich werden, z.B. einen IS-3 o.ä. auf größte Distanz zu bekämpfen, da die APCR eher viel Durchschlagsleistung verliert auf Distanz.
    • Auch mit der Top Gun kann man hervorragend Snipen, man braucht nur Geduld und etwas mehr "Ruhe". Falsches Wort aber weiß nicht wie ich es besser ausdrücken soll.

      Dank der Entfernungsanzeige kann ich sagen das ich oft Schüsse auf 300m+ habe die auch sauber sitzen, gerade Weinberge bietet da schöne Gelegenheiten.

      Hauptproblem für mich wird langsam aber sicher tatsächlich die Munmenge.
      Out of Order
    • T1G3R_A55 wrote:

      mad_one_one wrote:

      Ich fahre übrigens lieber die Stockkanone als die Top-Kanone, ...
      Sieh nochmal genauer hin:Die 12.8er hat selbst mit AP mehr Pen als die 10.5er mit APCR.
      Zudem zielt sie schneller ein, ist dafür ein bisschen ungenauer.
      Ich sehe das daher so:
      Hmja, von den Papierwerten kommt das schon hin. Aber irgendwie entspricht es nicht meinem persönlichen Empfinden bisher. Ich muss wohl noch mal ein wenig hin- und herprobieren. Da ich ja irgendwann unbedingt noch die Panzerass-Medaille haben will, wird sich ja wohl oder übel noch genügend Gelegenheit bieten...
    • mad_one_one wrote:

      Hmja, von den Papierwerten kommt das schon hin. Aber irgendwie entspricht es nicht meinem persönlichen Empfinden bisher. Ich muss wohl noch mal ein wenig hin- und herprobieren.
      Ich biete mich auch gerne für einen ÜR Test an ;)
      Ein Fehler in den angegebenen Werten ist natürlich nie auszuschließen!
      Was mich jetzt auch etwas stutzig gemacht hat:
      Laut Armor Inspector verliert die 12.8er AP mehr Penetration auf Distanz als die 10.5er APCR, trotz geringerer Mündungsgeschwindigkeit und größeren Kalibers!
      Trotzdem hat man mit AP immer den Vorteil der höheren Normalisierung, hier schön zu sehen am Beispiel IS-6.

      image.pngimage.pngimage.pngimage.png
    • So, hier mal mein erstes Fazit zu diesem Panzer


      Der Emil ist ein Panzer, der nichts verzeiht. Mit seinen vergleichsweise wenigen HP und der nicht (nur ein paar nicht durchschlagende Treffer an der Kanonenblende) vorhandenen Panzerung gehört der sehr schnell zum alten Eisen. Die Stockkanone ist für mich ein absoluter Albtraum. Zwar noch knapp genügender Durchschlag, gute Treffgenauigkeit, aber die Einzielzeit sowie der Schaden sind für den Ar***. Auch der fehlende Kanonenrichtbereich bereitet mir persönlich sehr viele Schwierigkeiten. Durch die fehlende Tarnung geht man fast immer auf, die Sichtweite ist auch nicht überragend (man wird gespottet, bevor man die Gegner spottet, trotz Schere und Tarnnetz).

      Für mich ist die Topkanone der Schlüssel zum Sieg. Mit einem weiteren Emil im Team, der sich zu dir bequemt und das gleiche Ziel nimmt, blast ihr einem IS drei Viertel seiner HP mit je einer Salve von euch weg. Das ist ein richtiger Traum. Die Pen ist besser als die APCR der vorherigen, somit macht er auch noch angenehm ein Plus an Kredits. Die HE-Munition lässt im Durchschnitt 600 HP pro Schuss dem Gegner stiften gehen, sodass ein Chi-Ri ein Two-Shot ist, wenn ihr den in die Turmseite ballern könnt.

      Kette und Motor bringen kaum was. Er ist einfach zu langsam zum Bewegen. Man geht dauernd auf, ein VK 28.01 braucht nichtmal eine halbe Minute um dich zu zerlegen (du zwar auch nicht mehr :D)



      Mein Fazit ist und bleibt: Topkanone rein und versteckt halten. Damage machen und weg. Immer die Minimap im Auge behalten.
      Nicht ein Panzer meiner Art. Da fahre ich lieber solche mit mehr Panzerung oder Agilität. Dafür ist die Gundepression eine richtige Augenweide :D

      Weiter geht's! Vollgas, FZ :attack:

      Viel Spass unterwegs. Macht die Bobs platt :lol:
    • Der Emil : mein Fazit
      Habe mich durch die Sfl gekämpft, das Nashorn gegrindet und nun den Emil, bis jetzt, knapp 70 Gefechte gefahren. Er ist grottenschlecht !
      Langsamer als ein Heavy, gepanzert wie Pudding mit einem seitlichen Richtbereich der quasi nicht vorhanden ist. Schere und Tarnnetz verschwendet an den, da jede minimale Bewegung beides unwirksam macht. Einzig der negative Richtbereich macht Spaß kommt aber viel zu selten zum tragen.
      Im Zug eine absolute Belastung für Team und Zugpartner, solo eine Belastung fürs Team macht er absolut 0 Freude.
      Mit dem Team fahren kann man kaum, da dich fast jeder Panzer abhängt und man nur hinterher kriecht. Entweder sterben vorn alle, bevor man helfen kann, oder der Dmg ist schon weg ooooder man wird einfach von hinten von den Reds eingeholt und weggebombt..
      Es geht alles durch und im 8er Gefecht ist man nur Kanonenfutter für die Massen an IS-3, IS-6, Defender, T-44, etc..
      Reload zu lang, Alpha zu klein, Tarnwert ist nicht , Spaß Zero
      Auf Anhieb fällt mir kein Panzer ein, der einen Buff dringender nötig hätte.
      Wenn ich nicht den Borsig wollte , tät ich mir den niemals an.
      Frust pur..der Winrate Killer schlechthin..

      Bin froh wenns vorbei ist, was noch ewig dauern wird, da das Grinden eine langwierige Aufgabe ist, da ich nur in minimalen XP Schritten vorwärts komme.. ;(

      Argh :(
    • Bei mir siehts ähnlich aus... Der Eimer ist viel zu lahm, sowohl in Geschwindigkeit, als auch in der Drehung. Die große Gun macht böse DMG, produziert erfreulich häufig Ammoracks und Oneshots, aber der Reload dauert zu lange. Man ist JEDEM Panzer im 1:1 auf mittlere und kurze Distanzen hoffnungslos unterlegen, daher zwingend immer hinten fahren, aber auch in Teamnähe bleiben. Wenn möglich, immer das Team zwischen sich und den Roten halten. Nicht selten wird man mit 0 DMG von rushenden Lights oder Meds abgeknallt, wenn man dem eigenen Team nicht hinterherkommt und schutzlos zurückgelassen wird. Essentiell ist wirklich aus der Deckung - idealerweise eine Kuppe oder ein Wall - auf gespottete Gegner anlegen, passend zum Reload aus der Deckung schleichen, schießen und sofort wieder zurück. Wenn möglich dann ein paar Meter weiterfahren, damit man nach dem Camoreset nicht wieder an der gleichen Stelle auftaucht, das geht auch häufig schief. Nur selten bietet sich die Möglichkeit, wirklich von weit hinten, außerhalb jeden Sichtbereiches campend zu snipen - das wäre eigentlich seine Domäne. Beispielsweise die Ecken auf Abstellgleis funktionieren nicht, weil der stark beschränkte Richtwinkel nach oben das nicht zulässt. Insgesamt ein sehr heikler Panzer, der einem das TD-Fahren lehrt. Grauenvolle Kombi aus schlechtem Tarnwert, fehlender Panzerung, mangelnder Mobilität und schlechtem Reload. Ich bin auch der Meinung, dass WG da spürbar buffen muss. Noch knapp 30k bis zum Borsig, das wird hart.
    • Ich kam mit dem Emil viel besser zurecht als mit dem Nashorn.
      Man muss sich die unglaubliche Gun Depression unbedingt zu Nutze machen. Immer sehen das man über Kuppen schießt weil der Gegner dann nur wenig von euch sieht.
      Auch wenn er unbeliebt ist, der Borsig danach und das Waffeleisen entschädigen euch bestens.
    • Plage mich nun auch mit dem Emil und ich frage mich, ob ich die 8000 XP für die besseren Ketten aus geben soll.

      Frage: Muss man die besseren Ketten auf dem Emil haben oder "spürt" man den Unterschied nicht?

      Danke
    • Den Motor kannst Du Dir schenken, die Ketten machen ein wenig Sinn. Allerdings bist Du so oder so die lahmste Krücke auf dem Schlachtfeld, und im infight hast Du ohnehin keine Chance, egal ob mit oder ohne Ketten. Achte einfach mal darauf, ob Dir schnellere Drehung wirklich hilfreich wäre, um mehr Schaden zu machen.

      Und ja, der negative Richtwinkel ist wirklich sensationell auf dem Tier. Aber leider zu selten nutzbar, um wirklich einen Vorteil zu haben. Der nicht vorhandene seitliche Richtbereich lässt dauernd das Tarnnetz verschwinden und durch die Ruckelei ist es fast unmöglich, auf fahrende Ziele zu schießen. Da ständig das Fahrwerk nachruckelt, wackelt jedes Mal die Zieloptik und der Zielkreis geht auf. Der ebenso klägliche Richtwinkel nach oben verhindert genau so viele Sniperpositionen, wie der negative sie ermöglicht. Unterm Strich: Augen zu und durch. Das sind Panzer, die man wirklich fahren können muss. Sie verzeihen keine Fehler, weder eigene, noch die des Gurkenteams.
      Das ist beim Borsig auch nicht anders.
    Partner & Sponsoren